Integrationshilfen in Kindertagesstätten

Integrationskraft im Regelkindergarten

Die Kostenübernahme für eine Integrationskraft in einem Regelkindergarten gehört zu den sog. heilpädagogischen Leistungen. Heilpädagogische Leistungen dienen Kindern dazu, eine drohende oder bereits festgestellte Behinderung auszugleichen oder zu mildern. Besucht Ihr Kind einen Regelkindergarten und benötigt Ihr Kind aufgrund der Behinderung im Kindergarten Unterstützung, dann stellen Sie einen Antrag auf Kostenübernahme für eine Integrationskraft.

Bitte rufen Sie vor Antragstellung unseren Sozialdienst an. Dieser berät Sie gerne und schickt Ihnen die notwendigen Antragsunterlagen zu.

Einkommen und Vermögen


Das Einkommen und das Vermögen der Eltern werden nicht geprüft. Ziel ist es, in erster Linie dem Kind bestmöglich zu helfen

Voraussetzung

 

Voraussetzung für diese Hilfen ist, dass Ihr Kind eine nicht nur vorübergehende wesentliche Behinderung hat oder von einer solchen bedroht ist. Für eine körperliche und geistige Behinderung kommen die Hilfe nach SGB IX über das Sozialamt in Frage, bei seelischen Beeinträchtigungen ist die Zuständigkeit des Jungendamtes nach SGB VIII gegeben. Weitere Voraussetzung ist, dass Ihr Kind aufgrund dieser Behinderung in seiner sozialen Teilhabefähigkeit eingeschränkt ist. Aufgabe der Eingliederungshilfe ist es, eine drohende Behinderung abzuwenden, einen fortschreitenden Verlauf zu verlangsamen oder die Folgen der Behinderung zu beseitigen bzw. zu mildern. Therapeutische Maßnahme, durch die die Behinderung verbessert werden kann wie Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie und auch stationäre Rehabilitationsmaßnahmen des Krankenversicherungsträgers sind vorrangig vor Leistungen des SGB IX in Anspruch zu nehmen. 

Zuständigkeit

Referat 40 - Sozialamt


Hauptgebäude

Ernst-Ludwig-Straße 36

55232 Alzey



Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 08:00 - 12:00 Uhr

Montag und Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr

Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr